Nibelungenschule, Viernheim

1100X666_NIBELUNGENSCHULE_VHM
Im Rahmen des Betreuungsprogramms „Ganztagsangebot nach Maß“ des Hessischen Kultusministeriums werden 130 Kinder der Nibelungenschule durch den Verein Lernmobil e.V. Viernheim betreut. Dieses Betreuungsangebot ist ein Kooperationsprojekt zwischen der Schule, dem Verein Lernmobil e. V. und der Stadt Viernheim als Träger der Gesamtmaßnahme.

Ganztagsbetreuung

Tage:

Montag – Donnerstag

Freitag

Vor dem Unterricht:

7:30 – 8:45 Uhr

7:30 – 8:45 Uhr

Nach dem Unterricht:

11:25 – 16:30 Uhr

11:25 – 14:00 Uhr

Halbtagsbetreuung

Tage:

Montag – Freitag

Vor dem Unterricht:

7:30 – 8:45 Uhr

Nach dem Unterricht:

11:25 – 14:00 Uhr

PDF Download

Ansprechpartner

Abteilungsleiterin:

Christin Zweigler

Telefon: 06204 / 73 86 80

E-Mail: zweigler@lernmobil-viernheim.de

 

Stellvertretende Leiterin:

Antonina Müller

Weiterführende Informationen

Konzeption

Auszug aus der Konzeption: 

Haltung und Ziele

Alle Kinder sind in der Schülerbetreuung willkommen. Die Grundhaltung „Jeder Mensch ist anders und das ist gut so. Jeder ist wertvoll.“ prägt die Arbeit in der Schülerbetreuung. Angeregt vom Konzept „Respektvoller Umgang“¹ ist der pädagogische Alltag in der Schülerbetreuung getragen von dem Ziel „Erziehung zur Selbständigkeit“. Er ist so gestaltet, dass die Kinder möglichst viele unterschiedliche Erfahrungen sammeln können, bei denen sie Selbstwirksamkeit erleben, sowie Resilienz entwickeln und stärken.

 

Die Schülerbetreuung versteht sich als pädagogisch gestalteter Raum für Kinder, in welchem sie die Möglichkeit haben

  • selbstbestimmt ihre Freizeit zu gestalten,
  • Ruhe zu finden,
  • sportliche und kreative Angebote wahrzunehmen,
  • Erwachsene als Ansprechpartner vorzufinden und
  • soziales Miteinander zu erfahren.

 

Die Konzeption der Einrichtung wird von folgenden Punkten geprägt:

 

  • Verlässliche Betreuung zur Unterstützung der Vereinbarkeit von
  • Berufstätigkeit und Familie,
  • Mittagessen,
  • Sozialpädagogische Angebote,
  • Themenzeit,
  • Elternarbeit,
  • Hausaufgaben,
  • Kooperation mit der Schule,
  • Ferienaktionen
  • Kooperation mit der Katholischen Bücherei und mit der Jugendförderung Viernheim.

 

In der Zeit von 11:25 Uhr bis 14:00 Uhr arbeiten wir als „offene“ Einrichtung mit einer Konzeption, die auf einer thematischen Gliederung der Räume mit festen Bezugspersonen basiert. Die Kinder können frei wählen, wo sie sich aufhalten bzw. was sie machen möchten.

 

Die gesamte Konzeption der Schülerbetreuung können Sie in den Räumen der Schülerbetreuung gern einsehen.

. . . . . . . . . . . . . . . .

1 Herrnberger, Grit, Karkow, Christine, Pinnow, Carola im Auftrag des Landesjugendamtes Brandenburg: Respektvoller Umgang mit Kindern. Erziehungsmittel unter der Lupe. Eine Handreichung für die pädagogische Praxis. Bernau 2009

Tagesablauf

7:30 – 8:45 Uhr

Frühdienst

Vor der ersten Schulstunde und ggf. in der ersten Stunde bietet der Frühdienst ein Angebot zur Betreuung, zum Ankommen in der Schule.

Die Kinder werden begrüßt und zum Spielen, Malen und Erzählen eingeladen.

In Absprache mit der Schulleitung bleibt der Außenspielbereich in dieser Zeit geschlossen. Ab 8:30 Uhr können die Kinder zum „Aufstellplatz“ auf dem Schulhof gehen.

 

8:40 – 11:25 Uhr

Schulbetrieb

Die Schülerbetreuung ist geschlossen. In dieser Zeit liegt der Unterrichtsblock für alle Klassen. Nach Absprache können in dieser Zeit Elterngespräche stattfinden.

 

11:25 – 14:00 Uhr

Offene Zeit

Diese Zeit ist offen konzipiert. Dazu bieten wir den Kindern themengemäß eingerichtete Räume mit festen Bezugspersonen.

Jedes Kind kann diese Angebote nutzen, aber kein Kind muss.

Kinder, die eher zuschauen und verweilen möchten, haben auch dazu die Möglichkeit. Beides wird beachtet und geachtet. Die Kinder werden angesprochen und wenn eines Unterstützung bei der Auswahl der Aktivitäten braucht, bekommt es diese.

 

14:00-15:30 Uhr

Hausaufgabenzeit

für die Kinder mit Ganztagesplätzen.

 

15:00 – 16:30 Uhr

Spielzeit am Nachmittag

Im Spielzimmer, Außengelände oder in den „Offenen Angeboten am Nachmittag“.

Mittagessen

Von 12:15  bis 14.00 Uhr ist unsere Essenszeit.

 

Das Mittagessen kann individuell – auch für nur einzelne Tage – gebucht werden. Dazu geben die Eltern eine Woche vorher eine Essenbestellung ab. Unser Essen wird vom Caterer „Genuss und Harmonie“ geliefert und von unserer Küchenkraft an die Kinder ausgegeben. Eine Kollegin begleitet den Mittagstisch, der sehr frei geplant ist und die Kinder auf den Mensabetrieb an den weiterführenden Schulen einstimmt:

 

  • Wir laden die Kinder in der Essenszeit zum Mittagessen ein.
  • Dabei organisieren sich die Kinder selbst in Kleingruppen.
  • Die oft schon aus dem Kindergarten oder von zu Hause bekannten Regeln des gemeinsamen Essens (Warten, gemeinsamer Beginn und Ende, Tischdienst) gelten dann für diese Kleingruppe.

 

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass durch diese Form das Mittagessen für die Kinder entspannter ist. Es entsteht Raum und Zeit für Gespräche der Kinder untereinander und mit den Betreuern. Gleichzeitig werden die Kinder selbstständiger.

 

Sie übernehmen selbst immer mehr die Verantwortung für ihr Mittagessen – für den Zeitpunkt und das Einfügen der Essenszeit in die eigene Tagesstruktur.

 

Es besteht keine Verpflichtung zur Teilnahme am warmen Mittagstisch. Kinder, die ihr Mittagessen (Lunchpaket, Pausenbrot) von zu Hause mitbringen, werden herzlich eingeladen auch in der Küche mit ihren Freunden zu essen.

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Essensplan Bestellung:

Hier finden Sie ein Muster-Essensplan. Download starten

Gern schicken wir Ihnen den aktuellen Speiseplan wöchentlich per E-Mail zu.

Bitte schicken Sie uns dafür Ihre E-Mail-Adresse an:

 

essensbestellung@lernmobil-viernheim.de.

Hausaufgaben

In zwei Räumen können die Kinder zwischen 11.25 Uhr und 13.45 Uhr selbstständig ihre Hausaufgaben anfertigen – ohne Hilfestellung und Kontrolle von Betreuungspersonen, dafür oft in Teamarbeit mit ihren Klassenkameraden.

 

Unsere „Hausaufgabenzeit“ beginnt um 14 Uhr.

 

Alle Kinder mit Ganztagsplatz gehen in „ihre“ Hausaufgabengruppe.

 

Es gibt vier Gruppen, eine für jede Klassenstufe. Bei der Hausaufgabenzeit handelt es sich um eine pädagogisch begleitete Situation, deren wichtigstes Ziel die Entwicklung einer selbstständigen Arbeitsweise der Kinder ist.

 

Die Kinder sollen lernen, ihre Hausaufgaben zu strukturieren und planvoll zu arbeiten. Der Einsatz von Nachschlagewerken wird genauso angeregt wie die eigenständige Kontrolle der Arbeitsergebnisse.

 

Die Dauer der Hausaufgabenzeit ist dem Alter der Kinder angepasst. Die erste halbe Stunde ist Lernzeit für alle. In der Hausaufgabenzeit werden die Kinder mit einem Schlüssel von 1:8 betreut.

 

Ab 14:30 Uhr können Kinder die Hausaufgabengruppen verlassen und sich im Spielzimmer beschäftigen.

 

Es ist unser Ziel, dass die Kinder in der Hausaufgabenzeit ihre schriftlichen Hausaufgaben in der ihnen angemessenen Weise bearbeiten und möglichst beenden. Mündliche Hausaufgaben, Lesen üben, Trainieren für Klassenarbeiten oder zusätzliche Förderung gehören nicht zum Konzept des Ganztagesangebots. Hilfestellungen werden nicht im Sinne einer zusätzlichen Nachhilfe gegeben, sondern sind als Unterstützung für die Kinder zu verstehen, damit diese aktuelle Lerninhalte bewältigen können. Bei Auffälligkeiten sagen wir den Eltern und den Lehrern Bescheid, damit sie frühzeitig darauf reagieren können.

Projekte

Soziales Lernen

Soziales Lernen ist kein separates Projekt . Soziales Lernen findet täglich in allen Bereichen der Schülerbetreuung statt und bildet einen Schwerpunkt unserer Arbeit.

 

Angeleitet von den pädagogischen Fachkräften lernen die Kinder ihre Standpunkte und Empfindungen zu äußern, die Standpunkte und Empfindungen der anderen anzuhören und zu verstehen (Empathie) und Lösungen für Konflikte zu entwickeln.

 

Dabei ist es wichtig, dass die Kinder lernen, die Spannung auszuhalten, die durch den Widerspruch zwischen den eigenen Wünschen und den Wünschen der anderen Kinder entsteht. Dazu gehört auch das Warten können, da nicht jeder Wunsch und jedes Bedürfnis sofort oder im vollen Umfang gestillt werden kann. Diese wichtigen Aspekte des sozialen Lernens nennt man Ambiguitätstoleranz.

 

Jahresthema

In den vergangenen Schuljahren haben wir mit den Kindern gemeinsam zu Jahres- oder Halbjahresthemen gearbeitet. Das waren die Piraten (2007/2008), das Mittelalter (2008/2009) und das Weltall (2009/2010).

 

Seit 2010 haben wir uns entschieden, die Themen nach den Interessen der Kinder auszuwählen. Dadurch entstehen Angebote, die zur Jahreszeit passen (Jahreskreis) oder die aktuelle Ereignisse behandeln (zum Beispiel Fußball-WM 2014). Wir möchten, dass die Kinder das Thema auf viele verschiedene Wege erleben: beim kreativen Gestalten, beim Lesen und Vorlesen, durch Spiele… Bücher zu den unterschiedlichen Themen finden die Kinder nicht nur in den Räumen der Schülerbetreuung, sondern auch in der Katholischen Öffentlichen Bücherei (KÖB) St. Michael, die sich auch auf dem Schulgelände befindet.

 

Offene Angebote am Nachmittag

Mit Beginn des Schuljahres 2013/14 ging die Verantwortung für die offenen Nachmittagsangebote von der Jugendförderung auf den Verein Lernmobil e.V. über. Was heißt „offen?“ Diese Angebote sind ohne Anmeldung und kostenlos für alle Grundschüler im Stadtteil nutzbar. Sie werden in der Hauptsache von den Kindern der Schülerbetreuung besucht.

 

Von 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr werden montags bis mittwochs folgende Aktivitäten auf dem Schulgelände angeboten:

  • Montag und Mittwoch: Spieletreff mit Spielgeräteverleih, Gruppenspielen, Fußball – in der Turnhalle und auf dem Schulhof und
  • Dienstag: Werken mit Holz, Ton, Gips, Steinen in der Offenen Werkstatt

Ferienaktionen

In den Oster- und Herbstferien finden immer in der ersten Woche von 8.00 bis 16.30 Uhr Ferienaktionen statt.

 

Wir verbringen die Tage gemeinsam mit:

 

  • Entspannung und Spaß,
  • Entdecken der Natur,
  • Kennenlernen der Umgebung, der Stadt Viernheim und der Metropolregion Rhein-Neckar.

 

An den Ferienaktionen können bis zu 40 Kinder teilnehmen.

 

>> PDF Download: Anmeldung Ferienaktion

Anfahrt

nibu_300x317

Nibelungenschule Viernheim

Birkenstraße 3
68519 Viernheim

www.nibelungenschuleviernheim.de

Aktuelle Downloads

 

Programm Herbstferienaktion 2015 Nibelungenschule Viernheim

PDF Download >>>

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

Südhessen Morgen, Samstag, 09.11.2014
NIBELUNGENSCHULE: Schülerbetreuung des Lernmobils feiert zehnten Geburtstag/Bahnbrechende Idee von der Ganztagsschule

Der Zeit um Jahrzehnte voraus

PDF Download >>>

. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .

BLOG Nibelungenschule Viernheim

Vom 17.05. bis 20.05.2016 fand an der Nibelungenschule die Projektwoche mit dem Thema „Kunst“ statt. Auch in der Schülerbetreuung haben wir uns der Kunst gewidmet und es gab während der Hausaufgabenzeit fünf verschiedene Projekte, an denen die Kinder teilnehmen konnten. Wer lieber spielen wollte, konnte......

In der Woche vom 3. bis 7. April 2017 fanden in der ersten Osterferienwoche in Hessen wieder die jährlichen Ferienspiele vom Lernmobil – Schülerbetreuung an der Nibelungenschule statt. Am Montag wanderten wir zum Viernheimer „Bonanza-Spielplatz“, tobten uns dort ordentlich aus und entspannten anschließend beim gemütlichen......

Vergangenen Samstag veranstaltete der Verein Lernmobil e.V. einen großen Familienausflug mit fast 100 Teilnehmern in den Kurpfalzpark nach Wachenheim. Anlass war das 30 jährige Bestehen des Vereins  Lernmobil. Eingeladen waren die Kinder  und ihre Eltern aus den Schülerbetreuungen an der Nibelungenschule, der Schillerschule, dem Hort......

Am vergangenen Dienstag fiel die gemeinsame Hausaufgabenzeit für die Viertklässler ausnahmsweise aus. Die diesjährigen Abgänger trafen sich stattdessen auf der Wiese und feierten sich und ihre letzte Woche in der Schülerbetreuung. Bei Sonnenschein und angenehmer Temperatur genossen es die „Großen“ das Gelände ausnahmsweise einmal ganz......